SCHWÄBISCHES BAUERNBROT

Mein allererstes selbstgebackenes Brot war ein Schwäbisches Bauernbrot. Deshalb beginne ich hier auch mit genau diesem Rezept. Das Beste an diesem Brot ist die lockere Krume und die wirklich kräftige Kruste. Die angegebenen Mengen ergeben etwa zwei bis drei kleinere Brote.

 

ZUTATEN

  • 750 g Weizenmehl Type 1050
  • 150g Dinkelmehl Type 630
  • 100g Roggenmehl Type 1150
  • 20 g Frischhefe
  • 300 ml Wasser
  • 300 ml Naturjoghurt
  • 25 g Salz
  • etwas Brotgewürz
  • Sesam, Mohn und Sonnenblumenkerne

 

ZUBEREITUNG

VORTEIG

Mit etwas Mehl, etwas lauwarmem Wasser und der Hefe einen Vorteig ansetzen. Diesen in einem warmem Zimmer 3 1/2 Stunden gehen lassen.

HAUPTTEIG

Alle Zutaten mit dem Vorteig zu einem lockeren Teig verarbeiten und weitere 2 Stunden abgedeckt mit einem feuchten Tuch gehen lassen. Den Teig nach 1h Stunde kurz kräftig durchkneten, um den Gärprozess zu unterbrechen.

Anschließend die Brote in Form bringen und auf dem bemehlten Brotschieber noch einmal 10 min gehen lassen. Bevor die Brote in den Ofen gehen noch mit einem Pinsel Wasser auftragen und Sesam, Mohn und Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen und die Brote bei maximaler Temperatur einschießen. Darauf achten den Ofen dabei nur kurz zu öffnen, da das Brot am Anfang viel Hitze braucht. Nach einer halben Stunde auf 180 °C schalten und die Brote weitere 30 Minuten lang fertig ausbacken.

So sieht das Ergebnis aus - wie versprochen, lockere Krume und deftige Kruste

So sieht das Ergebnis aus – wie versprochen, lockere Krume und kräftige Kruste

 

ZEIT

6-7 Stunden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: