Moin und willkommen auf BROTDUFT


Ich bin sicher, dass es die Begegnung mit dem Allereinfachsten ist, die diesen Reiz ausmacht, das Umgehen mit den vier Elementen, das unserem heutigen Alltag so fern, so fremd geworden ist. Wir nehmen Getreide, die ganz unmittelbare Frucht der Erde, wir bringen es mit Wasser zusammen und spüren wie unter unseren Händen aus zweien eins wird, wie ein Teig entsteht. Wir setzen den Teig dem Feuer aus, das wir überwachen und beherrschen. Und wir erleben staunend, wie der Laib wächst, wie die Luft ihn bläht und wie sein Duft unsere Räume und unsere Sinne füllt.

Günther Weber


Nichts könnte besser ausdrücken, was für mich den Reiz am Brotbacken ausmacht, als dieses Zitat vom Holzofenbäcker Günther Weber. Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen dokumentieren und anderen zur Verfügung stellen – vielleicht bekommt der ein oder andere ja auch Lust eigenes Brot zu backen. Viel Spaß mit BROTDUFT!

handbrot

HANDBROT

Man sieht es in letzter Zeit vor allem auf Festivals – gefülltes Handbrot. Frisch gebackenes Brot gefüllt mit Käse und Champignons. Bereits letztes Jahr war ich hin und weg davon, aber als ich es dieses Jahr wieder gegessen habe, musste ich es einmal selber probieren. Hier ist nun also mein Rezept dazu. Read more →

koerner1

KÖRNERBROT

Mir hat das Buch von Günther Weber so gut gefallen, dass ich sofort meine erste Sauerteigkultur angesetzt habe. In seinen Rezepten verlässt er sich hauptsächlich auf Sauerteig und kommt daher mit sehr wenig Hefe aus. Die Vorteile des Sauerteigs gegenüber der Hefe sind ein besserer Geschmack und vor allem die längere Haltbarkeit und Frische des Brotes. Für das erste Sauerteigbrot… Read more →

seelen6

SCHWÄBISCHE SEELEN

Begeistert vom Rezept für die Baguettes habe ich mich an ein Rezept für Schwäbische Seelen gemacht. Bis jetzt sind mir Seelen immer zu kompakt und die Porung viel zu dicht geworden. Auch Versuche mit Dinkelmehl sind mir immer irgendwie nicht locker genug geworden. Mit dem neuen Rezept bekommen die Seelen eine sehr grobe Porung und schmecken schon wahnsinnig nach Heimat.… Read more →

Die Baguettes vom 1. Versuch

PRÄSIDENTENBAGUETTES

Nachdem ich mich bisher mit verschiedenen Broten beschäftigt habe, wollte ich mich an mein erstes Baguette wagen. Auf dem Plötzblog habe ich dann ein vielversprechendes Rezept gefunden. Das Besondere an dem Rezept ist die lange kalte Gare über zwei Tage. Ich habe die Baguettes nun bereits 3 mal gebacken und bemerkt wie entscheidend die richtige Mehlzusammensetzung ist. Beim zweiten Versuch… Read more →

ard_logo

ZUM REINBEIßEN!

Das Erste hat drei Bäcker porträtiert, die noch nach allen Regeln der Kunst backen! Nur schade, dass keiner von Ihnen in Magdeburg bäckt!   Read more →

tomatenbrot_featured

TOMATENBROT MIT BASILIKUM

Bereits einer der Testesser der ersten Brote hat einen Brotwunsch geäußert – ein Brot mit eingelegten getrockneten Tomaten! Gefunden hab ich es in einem Brotbackbuch aus dem Hause Häussler*. Ich habe es nur ein wenig geändert und die Mengen angepasst. Herausgekommen ist ein Snackbrot, dass man am besten ohne jeglichen Aufstrich ist.   ZUTATEN 675 g Weizenmehl Type 550 20… Read more →

oskarbrot_blau

OSKAR – DAS WÜRZIGE BIERBROT

Benannt nach seinem größten Fan Oskar, folgt heute ein würziges Bierbrot – je nach Vorliebe verfeinert mit angerösteten Speckwürfeln. Der große Unterschied zum Bauernbrot ist die Verwendung von Schwarzbier anstatt Wasser – einfach lecker! Die angegebenen Mengen ergeben wieder etwa 3 kleinere Brote. ZUTATEN 250 g Weizenmehl Type 1050 250 g Dinkelmehl Type 1050 125 g Weizenmehl Type 550 125… Read more →

SCHWÄBISCHES BAUERNBROT

Mein allererstes selbstgebackenes Brot war ein Schwäbisches Bauernbrot. Deshalb beginne ich hier auch mit genau diesem Rezept. Das Beste an diesem Brot ist die lockere Krume und die wirklich kräftige Kruste. Die angegebenen Mengen ergeben etwa zwei bis drei kleinere Brote.   ZUTATEN 750 g Weizenmehl Type 1050 150g Dinkelmehl Type 630 100g Roggenmehl Type 1150 20 g Frischhefe 300… Read more →